Bildungsplan 2016 - WBS

Mit dem neuen Bildungsplan von 2016 werden die Inhalte des ehemaligen Themenorientierten Projekts BORS in einem eigenen Schulfach vermittelt: Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung (WBS).

Informationen können auf der Homepage des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg eingesehen werden.

 

Qualitätsstandards an der Insel-Realschule im Rahmen der Berufsorientierung

Klasse 7:

In Klasse 7 wird ein eintägiger Schnuppertag in unterschiedlichen Berufsfeldern durchgeführt. Die SchülerInnen begleiten einen Verwandten bei seiner Arbeit. Die Berufserkundung wird im WBS-Unterricht vorbereitet, indem mit den Schülern mögliche Fragen an Vertreter der Firmen erarbeitet werden. Zusätzlich bekommen die SchülerInnen einen Fragebogen von der Schule. Im Anschluss erstellen die SchülerInnen Präsentationen, die innerhalb der Klasse gezeigt werden. Die verantwortlichen Lehrer bewerten die Präsentation und den Fragebogen. Dadurch wird eine Kontinuität bei der im Bildungsplan genannten Leitperspektive "Berufsorientierung (BO) gewährleistet und die Schüler beschäftigen sich frühzeitig mit diesem Thema.

Klasse 8 und Klasse 9:

Mit verschiedenen Maßnahmen ermöglicht die Insel-Realschule es ihren Schülerinnen und Schülern, vielfältige praktische und theoretische Erfahrungen zu sammeln. Dazu gehören unter anderem:

- Eltern-Info-Abend
- jeweils ein 1-wöchiges BORS-Praktikum in Klasse 8 und 9
- „Bosse als Lehrer", ein Programm der Wirtschaftsjunioren (WJ) Nordschwarzwald
- Bewerbungstraining mit den WJ
- Jobbörse der Agentur für Arbeit
- Informationsgespräche über die Anforderungen an beruflichen Gymnasien mit ehemaligen Realschülern und Lehrern des Gymnasiums sowie
   Kooperation mit dem Fritz-Erler-Gymnasium
- Projekte mit unseren Bildungspartnern
- Vermittlung des Grundlagenwissens
- Enge Zusammenarbeit mit unserem Berufsberater und dem BIZ
- Bewerbungsschreiben und Lebenslauf
- Einüben von Eignungstests
- Azubi-Speed-Dating
- My Finance Coach

Hierbei ist es uns besonders wichtig, dass unsere Schüler die verschiedenen beruflichen Möglichkeiten in unserer Region kennenlernen und aufgrund dieser Kenntnisse eigene Berufswünsche beschreiben und begründen können. Den Lehrern der Insel-Realschule ist es besonders wichtig, unsere SchülerInnen bei ihrer Berufs- und Schulwahl individuell zu unterstützen und ihnen verschiedene für sie geeignete Bildungswege aufzuzeigen. Nach negativen Rückmeldungen sollen unsere SchülerInnen in der Lage sein, Alternativen zu finden. Der Qualipass und das Schülerportfolio sind die Basis für die Nachbereitung und die BORS-Prüfung. Am Ende der 9.Klasse erhalten die SchülerInnen ein benotetes Testat.

 

 

Unterstützung bei der Berufsorientierung

Bildungspartnerschaften an der Insel-Realschule

Heutzutage kann keine Schule mehr auf eine Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern verzichten. Die Insel-Realschule hat daher auch einen Partnerschaftsvertrag mit der Allgemeinen Gold- und Silberscheideanstalt AG (Agosi) in Pforzheim. Sie unterstützt die IRS mit dem Programm "Ready for tomorrow".

Besonders wichtig hierbei sind:
- regelmäßige und intensive Zusammenarbeit durch gemeinsame Aktivitäten in der Schule und im Betrieb
- Einhaltung festgelegter Ziele
- die Förderung von technischem und wirtschaftlichem Verständnis bei den Schülern

Außerdem bietet Agosi den Schülern der Insel-Realschule bevorzugt Praktikumsplätze und Lehrstellen an.

 

Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsjunioren

Die Insel-Realschule arbeitet seit vielen Jahren intensiv mit den Wirtschaftsjunioren der IHK Nordschwarzwald zusammen. Inhalte dabei sind:

- Training von Bewerbungsgesprächen in Kleingruppen

- Patenschaften der Wirtschaftsjunioren für Schüler der 10. Klassen, um sie bei der Suche nach einer geeigneten Ausbildungsstelle zu
  unterstützen.

- „Bosse als Lehrer": mit diesem bundesweiten Programm geben die Wirtschaftsjunioren den Schülern der 9. Klassen abschließend Tipps
  für Vorstellungsgespräche und Bewerbungsmappen.

 

Kooperation mit dem beruflichen Gymnasium

Die Kooperation mit dem Fritz-Erler Gymnasium besteht seit Herbst 2008. Hierbei tauschen Lehrer der Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch und Naturwissenschaften ihre Erfahrungen aus. Zur Sprache kommen vor allem Probleme beim Übergang Realschule - Berufl. Gymnasium. Es wurde ein Fragebogen für die Schüler des BG Klasse 11 erarbeitet, um heraus zu finden, wie sie den Übergang bewältigt haben, Probleme zu identifizieren und an Lösungen zu arbeiten. Der Arbeitskreis trifft sich in regelmäßigen Abständen.